Willkommen

Wir begrüßen Sie im Namen des Verbandes ganz herzlich auf unseren Seiten. Wir sind eine der großen Interessenvertretungen im Bereich Diabetes. Wir engagieren uns politisch für die Rechte und Nöte von Betroffenen und wirken dabei ganz eng mit unseren Partnerorganisationen diabetesDE, DDG und VDBD zusammen, um jeweils die größtmögliche Kompetenz aufbieten zu können. Für die Betroffenen sind wir auf regionaler Ebene sehr aktiv mit unseren fünf Landesverbänden, die die Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen und in den übrigen Bundesländern sind wir durch unsere Regionalbeauftragten gut aufgestellt.
 

diabetesDE Presseschau

(14. Dezember 2018)
Die Harmonisierung von Big Data ist in vielen Forschungsbereichen derzeit ein großes Thema.
(14. Dezember 2018)
Ärzte ZeitungGürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher jetzt zum Impfschutz in Risikogruppen.
(12. Dezember 2018)
welt.deDiabetes, Bluthochdruck, Gelenkschäden – Übergewicht kostet. Experten fordern eine Offensive in Kitas und Schulen, um gerade bildungsferne Kinder für gesunde Ernährung zu gewinnen. Doch die Länder zögern.
(12. Dezember 2018)
aerzteblatt.deDie Chronikerprogramme (Disease Management Programme, DMP) sind auch im Rheinland eine Erfolgsgeschichte. Zu diesem Ergebnis kommt die Nordrheinische Gemeinsame Einrichtung DMP in ihrem neuen Jahresbericht.
(11. Dezember 2018)
Medical TribuneDer selektive Serotonin-2c-Rezeptoragonist Lorcaserin ist in den USA zur Gewichtsreduktion zugelassen. Die randomisierte Doppelblindstudie CAMELLIA-TIMI 61 zeigt, dass die damit erreichte Gewichtsreduktion auch das Risiko der Diabetesentwicklung verringern bzw. zur Remission der Hyperglykämie bei Typ-2-Diabetes bzw. Prädiabetes führen kann.
(11. Dezember 2018)
Medical TribuneDie Nutzung von Diabetestechnologie im Krankenhaus ist ein bisher wenig beachtetes Thema, insbesondere in Deutschland. Dabei gibt es hierbei viele Aspekte, die berücksichtigt werden müssen.