Lehrerfortbildung für die Inklusion von Kindern mit Diabetes komplett in Mitteldeutschland etabliert

DruckversionPDF version

In Mitteldeutschland sind wir als Interessenvertretung von, für und mit Menschen mit Diabetes einen großen Schritt vorangekommen, was die Inklusion der an Diabetes erkrankten Kindern und Jugendlichen in die Regeleinrichtungen des Bildungswesens betrifft.
Unser DidS-Projekt (Diabetes in der Schule) zur Fortbildung der Pädagogen über das Krankheitsbild selbst und über den Umgang mit an Diabetes erkrankten Kindern und Jugendlichen ist mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 durch die Bildungsträger in den Ländern Sachsen (SBAD), Sachsen-Anhalt (LISA) und Thüringen (THILLM) als staatlich anerkannte Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer etabliert. Insgesamt 11 Fortbildungstermine in den drei Mitteldeutschen Bundesländern für den Zeitraum September bis Dezember 2017 sind in den Fortbildungskatalogen verankert.
Dank der großartigen Unterstützung der IKK classic und der IKK Gesundplus sind wir mit unserem Vorhaben zur Beendigung der Benachteiligung von an Diabetes erkrankten Kindern und Jugendlichen ein gutes Stück vorangekommen. Auch die Hilfe der Diabetesberaterinnen vom VDBD ist hier von unschätzbarem Wert. Auch hierin dokumentiert sich die gelebte Gemeinsamkeit der Anstrengung von Betroffenen und Therapeuten in der Verbund von diabetesDE für die Verbesserung der Situation von Menschen mit Diabetes in Deutschland.

Schlagwörter: