DDH-M Pressemitteilungen

22. Februar 2018 - 9:00

Berlin, 22.2.2018 - Die Initiative „Diabetes und Auge“ des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) und der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) stellt heute ihre Informationswebsite www.diabetes-und-augen.info der Öffentlichkeit vor.
Schätzungsweise 7 Millionen Menschen in Deutschland sind von Diabetes betroffen, mehr als 1,3 Millionen weisen diabetesbedingte Schäden an der Netzhaut auf, ungefähr 2.000 erblinden jedes Jahr. Damit sind diabetische Netzhauterkrankungen in Deutschland die häufigste Erblindungsursache bei Menschen im erwerbsfähigen Alter. Da ein Mensch 80 Prozent seiner Umwelt mit den Augen wahrnimmt, verändert ein Sehverlust das Leben grundlegend. Angefangen von alltäglichen Handgriffen über das menschliche Miteinander bis hin zur Berufstätigkeit sind alle Bereiche des Lebens betroffen. Besonders gravierend für Menschen mit Diabetes: Das selbstständige Management des Blutzuckerspiegels ist nicht mehr wie bisher möglich. Hilfe, Informationen und kompetente Ansprechpartner werden von Betroffenen in dieser Situation dringend benötigt, um weiterhin ein selbstständiges und aktives Leben führen zu können.

(...)
7. Juni 2017 - 16:37

Berlin, den 7. Juni 2017 – Exakt vor fünf Jahren, am 8. Juni 2012, wurde die Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes(DDH-M) gegründet, ein Jubiläum, auf das die vielen engagierten Ehrenamtler zurecht stolz sind. Seit der Gründung konnte vielen, vielen Menschen mit Diabetes in ihrem täglichen Umgang mit der Krankheit geholfen werden. Das Selbstverständnis der DDH-M: „Niemand soll durch seine Krankheit in seiner persönlichen Entfaltung eingeschränkt oder aufgrund der Erkrankung diskriminiert werden.“, hat daran maßgeblichen Anteil. Eine der wichtigsten Säulen hierfür ist die ehrenamtliche Arbeit der einzelnen Mitglieder, die ihre verschiedenen Fähigkeiten, Erfahrungen, Motivationen und Sichtweisen einbringen.

(...)
31. März 2017 - 10:29

Mangelnde Diabeteskenntnisse beim Klinikpersonal sind im Notfall eine große Gefahr 

Berlin – Ob Verkehrsunglück mit Schädelprellung, schwerer Sturz mit Knochenbrüchen, stark blutende Schnittwunde oder anderer Notfall: Für Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 stellt eine ungeplante Klinikeinweisung eine noch größere Ausnahmesituation als für Stoffwechselgesunde dar. Denn häufig berücksichtigen Ärzte und Pflegepersonal aufgrund mangelnder Kenntnisse die rund um die Uhr notwendige Diabetes-Therapie zu wenig oder gar nicht und unterschätzen mögliche Folgen wie eine schwere Stoffwechselentgleisung oder schlechtere Wundheilung. Dabei werden in Deutschland jährlich rund 2,1 Millionen Menschen mit der Nebendiagnose Diabetes stationär behandelt. 

(...)
24. Oktober 2016 - 15:08

Berlin, den 12. Oktober 2016 – Mehr als 1,3 Mio. Menschen mit Diabetes leben bundesweit mit einer Erkrankung der Netzhaut, ungefähr 2.000 von ihnen erblinden jedes Jahr. Damit sind diabetische Netzhauterkrankungen die häufigste Erblindungsursache in Deutschland bei Menschen im erwerbsfähigen Alter. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und die Deutsche Diabetes Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) intensivieren deshalb als Aktionspartner der diesjährigen „Woche des Sehens“ (8.-15. Oktober 2016) ihre Aufklärungsarbeit zu diesem Thema und verteilen mehr als 50.000 Exemplare eines kostenlosen Faltblatts an Diabetespatientinnen und -patienten.

Diabetes kann die kleinen Blutgefäße der Netzhaut schädigen, wodurch das Sehvermögen zerstört wird. Dies geschieht in der Regel schleichend und wird von der Diabetespatientin oder dem Diabetespatienten lange Zeit nicht bemerkt. Je später aber eine diabetische Netzhauterkrankung erkannt wird, desto aufwändiger ist die Behandlung und desto geringer sind deren Erfolgschancen.

(...)
2. September 2016 - 19:07
„Erstmals Anhaltspunkte für beträchtlichen Zusatznutzen für ein Diabetesmedikament“

Berlin, den 02.09.2016 - Erfreulicherweise kam der G-BA auf der Grundlage seiner Gesamt-Bewertung der „Empa-REG-Outcome-Studie“ gestern im Rahmen einer Zweitbewertung des SGLT-2-Hemmers Empagliflozin zu einer „wesentlich veränderten Beschluss­fassung“ als noch zu Jahresbeginn. Für vier von 10 Patientensubgruppen wurden jetzt „Anhaltspunkte für  einen beträchtlichen Zusatznutzen“ gefunden. Besonders profitieren Diabetes-Typ-2-Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und unzureichender Blutzuckereinstellung, wenn Empagliflozin zusätzlich zu einem anderen blutzuckersenkenden Mittel verordnet wird und die Herz-Kreis­lauferkrankung ebenfalls medikamentös behandelt wird, denn die Sterblichkeit an Herz- und Kreislaufkomplikationen verringert sich. Rund 1,5 Mio. Menschen werden von diesem einstimmigen Beschluss des G-BA profitieren.

(...)
16. Juli 2016 - 15:21
Diabetes besser managen und besser leben

Berlin – Rund um den Weltdiabetestag am 14. November finden traditionell weltweit Informationsveranstaltungen über die chronische Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus statt. Wie jedes Jahr organisiert diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe gemeinsam mit der Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums die zentrale Veranstaltung in Deutschland unter dem Motto „Diabetes – besser managen, besser leben!“. Sie findet in diesem Jahr eine Woche nach dem eigentlichen Gedenktag statt, am Sonntag, dem 20. November 2016 von 10.00 bis 15.30 Uhr im KOSMOS Berlin. Der Eintritt beträgt 3 Euro, für Mitglieder der DDH-M ist der Eintritt frei. Das Programm steht online unter: http://www.diabetesde.org/weltdiabetestag/2016/

(...)
22. Juni 2016 - 11:57
Empagliflozin fällt trotz positiver Studienergebnisse beim G-BA durch

Berlin – Der Gemeinsame Bundesauschuss (G-BA) hat in der vergangenen Woche beschlossen, dass die Kosten für Systeme für ein Kontinuierliches Glukose-Monitoring zukünftig für bestimmte Diabetespatienten von den Krankenkassen übernommen werden. Noch in der gleichen Sitzung spricht der G-BA dem Diabeteswirkstoff Empagliflozin aus der Klasse der SGLT-2-Hemmer jeden Zusatznutzen ab. diabetesDE –Deutsche Diabetes-Hilfe und Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) attestieren dem Antidiabetikum jedoch einen Zusatznutzen. „SGLT-2-Hemmer sind heute hinsichtlich der medikamentösen Therapiemöglichkeiten beim Diabetes Typ 2 nicht mehr wegzudenken“, sagt Dr. med. Jens Kröger, Vorstandsmitglied bei diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe. „Bei der medikamentösen Diabetestherapie mit SGLT-2-Hemmern wie Empagliflozin treten weniger Unterzuckerungen auf als bei der Therapie mit Antidiabetika wie z. B. den Sulfonylharnstoffen, vor allem senkt Empagliflozin das Risiko für einen plötzlichen Herztod dramatisch“. diabetesDE und DDH-M fordern den G-BA deshalb auf, den Zusatznutzen des Antidiabetikums anzuerkennen.

(...)
17. Juni 2016 - 12:04
Deutsche Diabetes Gesellschaft und diabetesDE begrüßen Kostenübernahme von Kontinuierlichen Glukose-Mess-Systemen für Diabetespatienten als „Meilenstein

Berlin – Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), diabetesDE – Deutsche Diabetes Hilfe und Deutsche Diabetes Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) begrüßen den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), wonach für bestimmte Diabetespatienten künftig die Kosten für Systeme für ein Kontinuierliches Glukose-Monitoring von den Krankenkassen übernommen werden. „Das ist ein wichtiger Meilenstein in der Therapie des Diabetes mellitus und ein Segen für die Patienten“, sagt Professor Dr. med. Baptist Gallwitz, Präsident der DDG. „Die Entscheidung erleichtert insulinpflichtigen Patienten die Teilhabe an Bildung und Arbeit und bringt ihnen ein großes Stück Lebensqualität, was vor allem für betroffene Kinder erfreulich ist“, ergänzt Professor Dr. med. Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe.

(...)
1. Februar 2016 - 17:32
Berlin, Berlin, Sie fahren nach Berlin!

Berlin, den 1. Februar 2016 – Die gemeinnützige und unabhängige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe startet eine besondere Aktion zur Mitgliederwerbung: „Mitglieder werben Mitglieder“.  Alle Mitglieder der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) , des Verbands der Diabetesberatungs- und Schulungsberufe (VDBD) und der Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) sind aufgerufen, in dem Aktionszeitraum vom 1. Februar 2016 bis 30. April 2016 so viele Mitglieder wie möglich für die Selbsthilfe zu werben. Dem Mitglied, das in dieser Zeit die meisten Neumitglieder wirbt, winkt ein attraktiver Preis mit zwei Optionen: Der Gewinner darf mit einer Begleitperson nach Berlin reisen, um entweder am 31. Mai um 19.00 Uhr am Fußballspiel FC Bundestag – FC Diabetologie aktiv teilzunehmen, als Spieler oder Zuschauer inkl. Besuch der 3. Halbzeit, einer Podiumsdiskussion mit den Politikern danach. Oder der Gewinner wählt den 21. Juni 2016 als Berlinbesuch und nimmt um 18.00 Uhr an dem gemeinsamen Public Viewing beider Mannschaften im VIP-Bereich der EM-Fanmeile des EM-Spiels „Deutschland – Nordirland“ teil.

(...)
29. Oktober 2015 - 14:53

Berlin – Immer mehr insulinpflichtige Menschen mit Diabetes nutzen Insulinpumpen und Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM), um ihren Stoffwechsel besser einzustellen. Und seit einiger Zeit ist eine neue Technik verfügbar, das Flash Glucose Monitoring – kurz FGM. Vielen interessierten Betroffenen und auch ihren behandelnden Ärzten ist jedoch unklar, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich ist und was bei einem entsprechenden Antrag zu beachten ist. Die rechtlichen und formalen Aspekte dazu erläutert Oliver Ebert, Rechtsanwalt, Fachjournalist und Vorsitzender des Ausschuss Soziales der Deutschen Diabetes Gesellschaft im Rahmen der zentralen Veranstaltung zum Weltdiabetestag. Diese findet unter dem Motto „Diabetes gemeinsam managen“ am Sonntag, dem 8. November 2015, von 10.00 bis 15.30 Uhr im Congress Center Düsseldorf (CCD) statt.

(...)
30. September 2015 - 9:01

Berlin/Madrid, 30.09.2015 – Die deutsche Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) und das spanische Startup Menschen Die kooperieren beim Aufbau einer modernen Online-Selbsthilfe-Community für Menschen, die mit Diabetes leben. Menschen Die ist ein Netzwerk, in dem sich Menschen, die mit einer Krankheit leben untereinander austauschen können.

(...)
18. September 2015 - 9:26

Nizza/Berlin, 17.09.2015 - Sehbehinderungen aufgrund diabetischer Netzhauterkrankungen können Patienten den Umgang mit der chronischen Erkrankung Diabetes erschweren. Darauf deuten Vorab-Ergebnisse einer internationalen Untersuchung hin, die heute in Nizza beim EURETINA-Kongress erstmals präsentiert wurden. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und die Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) fordern deshalb mehr Aufklärung über diabetische Netzhauterkrankungen sowie barrierefreie Hilfsmittel und gezielte Reha-Maßnahmen für blinde und sehbehinderte Diabetespatienten.

Unter dem Titel „DR-Barometer“ wurden in 41 Ländern Daten zur Versorgungssituation von Menschen mit Diabetes und Augenerkrankungen erhoben. „DR“ steht für „Diabetische Retinopathie“. Unter diesem Begriff werden verschiedene Netzhauterkrankungen zusammengefasst, die infolge von Diabetes entstehen können. Mehr als 1,3 Mio. Menschen mit Diabetes leben bundesweit mit einer Erkrankung der Netzhaut, ungefähr 2.000 von ihnen erblinden jedes Jahr.

Das von der New York Academy of Medicine, der International Federation on Ageing (IFA), der International Diabetes Federation (IDF) und der International Agency for the Prevention of Blindness (IAPB) geleitete „DR-Barometer“ wurde in Deutschland von DBSV und DDH-M durchgeführt. Die Studie wurde unterstützt von Bayer HealthCare.

(...)
8. Juli 2015 - 14:04

Viele junge Menschen mit Typ-1-Diabetes reagieren besorgt und enttäuscht darauf, dass degludec ab Ende September nicht mehr in Deutschland erhältlich sein wird: „Endlich mal wieder gute Werte und dann soll das Insulin vom Markt?!“, „Ich bin darauf angewiesen und muss jetzt schon wieder umgestellt werden!“, lauten Reaktionen zahlreicher Betroffener. Gestern fand im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) eine Anhörung im Stellungnahmeverfahren der Nutzenbewertung von Insulin degludec (Tresiba®) in der pädiatrischen Indikation statt. Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) wiesen hierbei nochmal auf die Vorteile des Basalinsulins insbesondere bei Heranwachsenden hin und rechnen gerade bei dieser Patientengruppe mit Therapiekomplikationen durch den Vertriebsstopp.

Nach 15 Jahren hatte ich endlich ein Insulin gefunden, womit ich einigermaßen gute Werte erreiche!“, „Endlich gab es mal ein vernünftiges Insulin und nun ist es bald wieder weg....“, „Mein HbA1c hat sich durch Tresiba so deutlich verbessert - das ist wirklich besch... „ – seit der Meldung, dass Novo Nordisk den Vertrieb des Basalinsulins Insulin degludec (Handelsname: Tresiba®) in Deutschland Ende September einstellen wird, melden sich täglich Betroffene bei DDG, diabetesDE und DDH-M.

(...)
12. Juni 2015 - 13:20

Berlin – Rund um den Weltdiabetestag am 14. November finden traditionell weltweit Informationsveranstaltungen über die chronische Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus statt. Wie jedes Jahr organisiert diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe gemeinsam mit der Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums die zentrale Veranstaltung in Deutschland unter dem Motto „Diabetes gemeinsam managen“. Sie findet in diesem Jahr bereits eine Woche vor dem eigentlichen Gedenktag statt, am Sonntag, dem 8. November 2015 von 10.00 bis 15.30 Uhr im Congress Center Düsseldorf (CCD). Der Eintritt beträgt 3 Euro, für Mitglieder der DDH-M ist der Eintritt frei. Das Programm steht online unter: www.diabetesde.org/weltdiabetestag/2015/.

Um ein noch breiteres Publikum zu erreichen, wurde in Kooperation mit dem Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) der „Düsseldorfer Diabetes Tag“ in die Veranstaltung integriert. So ist ein Programm aus über 30 Vorträgen von namhaften Experten rund um den Diabetes und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, moderiert von ZDF-Moderatorin Andrea Ballschuh, entstanden. In einem großen Ausstellerbereich werden zudem Neuheiten im Bereich der Diabetes-Therapie vorgestellt.

(...)

Seiten